Maismehl-Rezepte: Köstliches aus Südamerika

Vor allem in Mexiko sind das Maismehl und seine Rezepte nicht aus der Küche wegzudenken. Bei uns ist es hauptsächlich als Soßenbinder bekannt, doch das strahlend gelbe und glutenfreie Mehl kann weit mehr. Die Farbe kommt vom Mais und bleibt auch nach der Verarbeitung erhalten. Der Geschmack hingegen kann variieren. Manche Sorten schmecken wunderbar süß, während andere eine nussige Note bereithalten.

 

mate-tee.de ist Ihr Spezialist für das Nationalgetränk des südamerikanischen Kontinents und bietet Ihnen ein breites Sortiment an Spezialitäten aus Südamerika an, die Sie unbedingt probieren sollten.

Südamerikanisches Gericht aus Maismehl

So entsteht Maismehl

Traditionell wird der reife Mais in Mexiko geerntet, anschließend fermentiert, getrocknet und gemahlen. In vielen anderen Ländern werden die Kolben nach der Ernte geröstet, danach getrocknet und zu Maismehl gemahlen. Die ursprüngliche Methode ist weitaus gesünder, dabei wird die für Menschen unverträgliche Phytinsäure abgebaut. Maismehl ist komplett glutenfrei und enthält viele wichtige Nährstoffe:

 

  • Calcium
  • Kalium
  • Phosphor
  • Eisen
  • Natrium
  • Vitamine B1, B2, B3, B6
  • Provitamin A

 

Darüber hinaus ist Maismehl eine wichtige Eiweiß-Quelle für den Körper. Es ist zudem leicht zu verarbeiten und Sie können dank vieler Maismehl-Rezepte die leckersten Köstlichkeiten daraus zaubern.

 

 

Maismehl Rezeptkochbuch

Maismehl-Rezepte: süß oder herzhaft genießen

Tortillas und Nachos sind nicht die einzigen Speisen, die mit Maismehl zubereitet werden. Die Variantenvielfalt ist riesig. Zusätzlich wird das Mehl zum Binden von Soßen oder Klößen verwendet. Wer sensibel auf herkömmliches Weizenmehl reagiert, ist mit Maismehl gut beraten. Ein Brot lässt sich damit allerdings nicht backen, aber Sie können damit zumindest einen Teil des Mehls ersetzen. Wir verraten Ihnen, welche Leckereien Sie noch zaubern können.

 

Maisbrot

Für ein duftendes und luftiges Brot ist dieses Maismehl-Rezept ideal. Nicht nur frisch ist das Brot ein Gedicht, es lässt sich auch wunderbar einfrieren.

 

Zutaten:

  • 250 Gramm Maismehl
  • 350 Gramm Weizenmehl
  • 275 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 150 Gramm Joghurt
  • 1 Ei
  • ½ Würfel Hefe
  • je 2 TL Zucker & Salz

 

Zubereitung:

  • Weizenmehl in eine Schüssel geben, den Zucker und die Hefe zerkleinert in der Mitte platzieren.
  • Warmes Wasser darüber gießen und zehn Minuten gehen lassen.
  • Die restlichen Zutaten zum aufgegangenen Teig hinzufügen und mit dem Knethaken vermischen.
  • Anschließend 60 Minuten ruhen lassen.
  • Danach den Teig noch einmal kurz durchmischen.
  • Kastenform mit etwas Butter einfetten und Teig hineingeben.
  • Brotteig mit Wasser einstreichen.
  • Bei 200 Grad für 25 Minuten im Ofen backen.

Das Brot ist nicht das einzige Maismehl-Rezept, was schnell geht und gelingt. Nachos sind als Knabberei und Beilage besonders beliebt, aus Tortillas lassen sich ganze Hauptgerichte zaubern. Aber auch für süße Snacks gibt es passende Maismehl-Rezepte.

 

Tortillas

Für Burritos oder Tacos ist das Fladenbrot eine hervorragende Grundlage. Mit wenigen Zutaten und Handgriffen können Sie dieses Maismehl-Rezept selbst zubereiten.

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 Gramm Maismehl
  • 700 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 2 TL Schmalz, Butter oder Öl
  • 1 TL Salz

 

Zubereitung:

  • Maismehl mit dem Salz vermengen.
  • Schmalz im lauwarmen Wasser auflösen, anschließend zum Maismehl geben und verkneten.
  • Ist die Masse zu trocken, noch etwas Wasser hinzugeben, bis sie sich gut verarbeiten lässt.
  • Aus dem Teig kleine Bällchen formen und zwischen Frischhaltefolie mit dem Nudelholz ausrollen.
  • Etwas Öl in eine Pfanne geben und die Teiglinge beidseitig ausbacken.

 

Früchtekuchen

Süßes darf zu keiner Mahlzeit fehlen. Ein saftiger Kuchen mit frischem Obst ist eine wunderbare Erfrischung an heißen Tagen. Hier das entsprechende Maismehl-Rezept dazu.

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200 Gramm Maismehl
  • 5 EL Weizenmehl
  • 1 EL Backpulver
  • 150 Milliliter Buttermilch
  • 50 Milliliter Joghurt
  • 250 Gramm frisches Obst
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 2 EL Zucker

 

Zubereitung:

  • Obst waschen und gegebenenfalls entsteinen.
  • Maismehl und Weizenmehl in eine Schüssel sieben.
  • Salz, Zucker, Ei, Buttermilch und Joghurt untermengen, bis ein glatter Teig entsteht.
  • Diesen in eine gebutterte Form geben und glatt streichen.
  • Früchte darauf verteilen.
  • Bei 180 Grad im Ofen etwa 25 bis 30 Minuten backen.


Frau isst Maismehl-Alfajor und trinkt Mate Tee aus einer Kalabasse.

Vielfältige Maismehl-Rezepte in der südamerikanischen Küche

Maismehl ist nicht nur in den kulinarischen Köstlichkeiten zu finden, auch in Argentinien, Brasilien, Paraguay oder Uruguay werden viele Rezepte mit Maismehl zubereitet. Die gelbe Farbe verleiht dem Gericht einen besonderen Glanz. Die südamerikanische Küche ist besonders vielfältig. Neben Maismehl-Rezepten finden Sie Fleisch, Fisch, Gemüse oder Süßspeisen in einer facettenreichen Auswahl.
 

Alternativ lässt sich der Sportler-Tee auch mit zusätzlichen Aromen wie Zitrusfrüchten, Minze, Ingwer oder Honig anreichen, um den Geschmack zu verstärken. Im Gegensatz zu Säften oder Schorlen enthält Mate-Tee für Sportler keinen Zucker und belastet den Körper damit nicht mit einer unnötigen Kalorienaufnahme. Zum Training können Sie den Mate-Tee auf Ihre individuellen Bedürfnisse abstimmen und haben jederzeit Ihr perfektes Sportgetränk zur Hand.

 

Passend dazu finden Sie in unserem Onlineshop ein großes Sortiment an Mate-Tee und dem richtigen Mate-Zubehör wie Kalebasse, Bombillas oder Thermoskannen. Wenn Sie den herben Tee der Stechpalme erstmals probieren möchten, verraten wir Ihnen zudem wertvolle Tipps und Hinweise zur richtigen Mate-Zubereitung. Erfahren Sie auch, warum das Trinken von Mate-Tee ein gesellschaftliches Ereignis ist und das soziale Miteinander fördert.

Live Chat